etwas über Mexiko

Trockene Wueste. Ein paar Kakten stehen in der lehren Gegend. Ein Mann lehnt in der bruehenden Hitze sitzend an einer Holzhütte und schlaeft unter einem grossem Sombrero mit einem Glas Masqual in der Hand. 

So etwa kennt man es aus dem Fernsehen. Genau so muss man sich dass auch hier vorstellen: MEXIKO

Man wird von allen stets nett behandelt und doch muss man Nachts sehr vorsichtig sein. Grund dafuer ist die Armut, die momentan bei funfzig Prozent der Bevoelkerung liegen. Kauft man sich eine Tageszeitung, so sind die ersten drei Seiten nur bedruckt mit Ueberfaellen und sogar Morde. Uns kommt es so vor als ob es hier zwei Schichten gibt: Die einen die Geld haben und sich auch wirklich was leisten koenne und die anderen die dann aber auch gar nichts besitzen.  

Auf diesem Foto sieht man die Grenze von der USA (links) zu Mexiko (rechts). Die Laenge betraegt 3.144 Kilometer und wird von den Amerikanern mit etwa 6.000 Mann bewacht. Momentan wird diese Grenze mit 1.125 Kilometern von der USA erweitert und der mexikanische Praesident verglich den Ausbau der Grenzanlagen mit der Berliner Mauer. Hintergrund hat das ganze allerdings, dass keine Waffen und Drogen mehr so leicht darueber geschmuggelt werden koennen, was ein grosses Problem ist, da der groesste Teil der in Amerika verkauften Drogen (man vermutet etwa 70%) direkt aus dem Nachbarland Mexiko kommt.

Hier ein paar Mexiko Fakten:

  • Erst seit dem Jahr 2006 ist in Mexiko die Todesstrafe offiziell abgeschafft worden.
  • Der Muell der entsteht wird erstmal auf die Strasse geworfen. Kann ja sein dass jemand noch etwas braucht. Erst in der Nacht wird alles gereinigt.
  • Mexiko City ist die zweitgroesste Stadt der Welt (nach Tokio). Es leben hier etwa 20 Millionen Menschen.
  • Wer Drogen mit sich fuehrt und erwischt wird, kommt ungestraft davon. Solange es nur eine kleine Menge zum sofortigen Eigenverbauch ist.

Was das kulinarische betrifft wird es hier nicht so schnell langweilig. Warscheinlich koennte man ein Jahr lang jeden Tag ein anderes Gericht testen dass man noch nicht kennt. Was es hier gibt ist z.B. Ceviche (mexikanisches Sushi), Mole (scharfe Schokoladensosse die zu vielerlei Fleischgerichten gereicht wird) oder Tamales. Stellt man sich Burritos, Nachos und Chili con Carne als das typische essen hier vor, liegt man voellig falsch. Oft kann man dieses essen hier finden, aber doch kommt es aus der Amerikanischen – Texanischen Kueche. Gibt es hier scharfes zu essen? Oja! Eine gruene harmlos aussehende Sosse (Salsa) kann bei einer nur geringen Ueberdosierung auch mal ein leichtes Schwindelgefuehl herbeirufen ;-)

Viel zu bieten gibt es hier auf alle Faelle. Vom wunderchoenen Playa del Carmen wo alles nur fuer den Touristmus ausgelegt ist, bis Tulum, wo es Traumhafte Straende gibt wo man oftmals ganz alleine (oder zu dritt) im Sand liegt. Auch die Staedte haben Charme und die Leute verbringen auch alle viel Zeit draussen an der Sonne. Taeglich findet man ein Fest wo es gerade irgendetwas zum feiern gibt. Immer mit dabei ist Musik. Die meistens, auch auf dem kleinsten Fest immer Live gespielt wird. Dass tanzen darf hier auch nicht fehlen und die staendigen Salsa-Rhyhmen lassen auch uns drei Discofoxstandardtaenzer nicht ruhig sitzen.

Category: Allgemein
You dcan follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.


Comments are closed.