DANI: Eine zweite Familie

Ja die Tage in KOH LANTA sind gezaehlt meiner meinung nach einer der Rexastesten Orte wo ich je wahr :) aber alles schoene hat auch mal ein Ende.

So gehts weiter nach KHAO LAK wo ich vor 1 1/2 Monaten schon eine nette Familie kennenlernen durfte, leider war die Zeit damals zu knapp !!!! Sie wussten nichts davon dass ich sie erneut Besuchen werde aber als wir uns wieder sahen wahr die Freude auf beiden Seiten riesig :) Yu Pa das kleine immer aufgeweckte 7 jaehrige Maeedl lief auf mich zu und sprang mir in die Arme. ( Ich hab sie richtig lieb die kleine ) Wir assen noch zusammen Fisch vorm Laden und fuhren zu einer art Jahrmarkt wo wir BINGO spielten und Stofftiere beim Schiessen und Darten sammelten.

Da wir noch keine Unterkunft hatten beschlossen wir am Strand unter Palmen zu schlafen :) Erstaunlich wie bloed so Pauschaltouris gucken koennen wenn vor ihrer Hotelanlage ploetzlich ein Mosquitonetz haengt und 3 Leute dort schlafen. Es hat schon etwas wenn man in der frueh aufsteht mit dem sonnenaufgang und nur 5 meter ins Meer hat ;)

Ich will euch hier nur noch bisschen erzaehlen wie wir die zeit mit der Familie verbracht haben:

Wir trafen uns erneut und sie fragten mich bzw. uns ob wir nicht lust haetten bei ihnen im Laden zu schlafen und mit ihnen die Zeit zu verbringen? Was fuer eine Frage dacht ich mich mir nix lieber als das!!! Es ist schon ziemlich intressant wie sich ihr Leben so abspielt und als normaler Touri wird man nie sehen was hinter den Kullissen vorgeht aber uns wurde der Einblick gewaehrt.

Mutti kochte fuehrr uns taeglich 4x und zwar nur traditionell Thai Sau lecker ich schwoers euch. Unter Tags mussten sie natuerlich Arbeiten ( leider ) und Yu Pa musst zur Schule gehen. Diese Zeit nutzten wir und schauten uns schoene Wasserfaelle und denn COCO Beach an. Am Abend Traff man sich dann wieder zum Essen, miteinander lachen und spielen. Am Tag der Abreise war die Stimmung noch ganz gut wir gingen mit YuPa an Strand Schwimmen und hatten noch ne menge Spass eigentlich ein herrlicher Tag. Doch am Abend nahte der Abschied wir warteten zusammen auf den Bus der uns wieder nach Bangkog bringt und ich hatte Yupa ganz fest in den Armen wo Krokodilstraenen ueber unser beider Wangen flossen. Ich glaube so aehnlich fuehlt es sich an wenn man seiner Tochter leb wohl sagt ein kein sehr schoenes Gefuehl.

Das war das schoenste und gleichzeitig das traurigste Erlebniss auf meiner bisherrigen Reise !!!!!!!

Category: Allgemein
You dcan follow any responses to this entry through the RSS 2.0 feed. Both comments and pings are currently closed.


Comments are closed.